Südafrika entdecken – kennen – lieben lernen

Nieu-Bethesda – Einfach nur speziell

Straßenszene in Nieu-Bethesda

Straßenszene in Nieu-Bethesda

Sie planen einen Ausflug in die Karoo? Zieht es Sie in das malerische kleine Städtchen Graaff-Reinet? Dann sollten Sie einen Abstecher nach Nieu-Bethesda in Betracht ziehen.

Von Graaff-Reinet aus fahren Sie ca. eine Stunde mit dem Wagen bis nach Nieu-Bethesda. Gute Stoßdämpfer sind von Vorteil – denn die letzte halbe Stunde geht es über eine gut ausgebaute Schotterstraße, die jedoch bei schlechtem Wetter zu einem echten Problem werden kann. Wer nicht gerade einen Wagen mit 4-Rad-Antrieb gemietet hat, sollte dann vielleicht doch besser den Ausflug in das “Künstlernest” an einem anderen Tag vorsehen.

Nieu-Bethesda liegt irgendwo mitten im Nichts. Die Fahrt dorthin ist wunderschön und bietet tolle Ausblicke und faszinierende Landschaften. In dem kleinen, verschlafenen Nest scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. An der staubigen Hauptstraße reihen sich kleine Häuschen, die hauptsächlich von Künstlern bewohnt werden, die sich in die Einsamkeit der Karoo zurückgezogen haben.

Kunstobjekt im "Owl House" in Nieu-Bethesda

Kunstobjekt im „Owl House“ in Nieu-Bethesda

Hauptanziehungspunkt von Nieu-Bethesda ist das “Owl House”. Die Künstlerin Helen Martins hat dort zusammen mit ihrem Assistenten Koos Malgas Skulpturen aus Beton geschaffen. Die vielen Eulen, Schafe, Sphinxen, Kamele und anderen Objekte sind teilweise mit Buntglas verziert – und auch ein Rücklicht eines Autos ist hin und wieder einmal eingearbeitet. Auch witzig: die mit Glasscherben “bemalte” Wände des Hauses… Anlehnen sollte man sich da nicht überall.

Die Kunst von Helen Martins wird als “Außenseiter-Kunst” oder “Naive Kunst” bezeichnet – vermutlich, weil die Kunstobjekte eher nach einem Ergebnis einer Geisteskrankheit aussehen. Aber sehenswert ist das kleine Museum trotzdem.

Ganz mutige Besucher trauen sich auch in die “Brewery and Deli” am Rande von Nieu-Bethesda. Aus einem an einen Kühlschrank außen anmontierten Hahn fließt selbstgebrautes Bier. Vielleicht nicht gerade jedermanns Geschmack, aber definitiv urig!

Wegbeschreibung: Von Graaff-Reinet aus die N9 Richtung Middleburg. Nach etwa einer knappen halben Stunde Fahrt führt linker Hand ein Schotterweg nach Nieu-Bethesda.


Bitte beachten Sie: Wenn Sie einen der folgenden Buttons anklicken, willigen Sie ein, dass Ihre Daten ggf. an Drittanbieter und möglicherweise ins Ausland (z.B. die USA) übertragen und ggf. dort gespeichert werden. Näheres erfahren Sie unter „i“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.