Südafrika entdecken – kennen – lieben lernen

Südafrika ist sicherer für Briten als Deutschland

Na toll… die Deutschen machen sich ins Hemd, weil sie Angst vor der Kriminalität in Südafrika haben…

In ganz Deutschland sind für die WM 2010 weniger Tickets verkauft worden als in der Schweiz – und das hauptsächlich, weil die deutsche Presse nur Negatives über Südafrika berichtet…

Etliche Südafrikaner haben uns bei unserem letzten Besuch gefragt, was die Deutsche Presse denn eigentlich gegen sie hat, dass sie so einseitig und unausgewogen berichtet…

Und jetzt das: Südafrika ist für Briten als Urlaubsland deutlich ungefährlicher als Deutschland. Die Cape Times schreibt dazu am 25. März 2010 (Übersetzung):

Zu Gast im Township Gugulethu

Zu Gast im Township Gugulethu

Südafrika ist ein sichererer Ort für britische Touristen als Spanien, Thailand oder sogar Deutschland.

Ein Report des British Foreign and Commonwealth Office für den Zeitraum von April 2008 bis März 2009 berichtet demnach von 23 Verhaftungen, 23 Einweisungen in ein Krankenhaus und 48 Todesfälle – aufgrund von Unfällen, natürlichen Todesursachen oder Mord, bezogen auf 451.580 britische Besucher und weitere 212.000 britische Staatsangehörige, die in Südafrika leben. Vergewaltigungen oder sexuelle Übergriffe wurden überhaupt nicht angezeigt.

Soweit aus einem Land mit einer derartig hohen Kriminalitätsrate, dass ein Britisches Unternehmen, Protektorvest, die Notwendigkeit sah, schusssichere Westen für World Cup Besucher auf den Markt zu bringen.

Aber statistisch gesehen ist die Wahrscheinlichkeit für einen Briten, in Deutschland zu Tode zu kommen, fast zweimal so hoch wie in Südafrika. Etwa 115.000 Briten lebten zur Zeit der Erhebung in Deutschland. Gemeldet wurden 438 Todesfälle – fast zehnmal mehr als in Südafrika.

Mit gemeldeten 761.000 dort lebenden Briten und 17 Millionen britischen Touristen pro Jahr registrierte Spanien 2.290 Verhaftungen, 1.825 Todesfälle, 22 Vergewaltigungen und 35 sexuelle Übergriffe.

Aus Griechenland wurden 28 Vergewaltigungen gemeldet, 10 in Zypern und 8 in der Türkei – plus 28 weitere sexuelle Übergriffe dort.

Statistisch zeigte sich Thailand am wenigsten sicher. Dort war die Wahrscheinlichkeit am höchsten, wegen Drogendelikten festgenommen, ins Krankenhaus eingeliefert zu werden oder zu Tode zu kommen.

(Übersetzung Ende)

Was lernen wir daraus? Wie kann man denjenigen, die miese Stimmung gegen das wunderschöne Land Südafrika und seine freundlichen, offenherzigen und aufgeschlossenen Bewohner am besten Contra bieten? Indem man eine Statistik dagegen hält.

Unser Tipp: Lassen Sie sich Ihre Urlaubsfreude nicht vermiesen! Südafrika ist und bleibt eines der schönsten Länder der Welt – und seine Bewohner sind derartig freundlich und liebenswert, dass es einem die Sprache verschlägt. Vorsicht und Umsicht ist gut – aber es sollte endlich mal Schluss sein mit dieser Kriminalitäts-Paranoia gegenüber Südafrika.

Oder wie wäre es mit einem Urlaub in Europa? Informationen finden Sie bei casamundo.


Bitte beachten Sie: Wenn Sie einen der folgenden Buttons anklicken, willigen Sie ein, dass Ihre Daten ggf. an Drittanbieter und möglicherweise ins Ausland (z.B. die USA) übertragen und ggf. dort gespeichert werden. Näheres erfahren Sie unter „i“.

Ein Kommentar zu Südafrika ist sicherer für Briten als Deutschland

  • Hallo Olaf,
    danke für den Bericht und die Schilderung deiner Erlebnisse.
    Es ist schon schade, dass es sicherlich viele solche Berichte
    von Besuchern in SA geben muss um das schlechte durch die Medien verursachte Bild von Südafrika wieder in das wahre Licht zu rücken.
    Danke und viele Grüße
    Udo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.