Südafrika entdecken – kennen – lieben lernen

Afrikanische Musik ist richtig „fett“

Augenzwinkernde Selbstironie - African Music is "Simply the best"

Augenzwinkernde Selbstironie – African Music is „Simply the best“

OK, ich gebe zu – das klingt ziemlich nach jugendlichem Slang… Und ganz so jugendlich bin ich nun auch nicht mehr. Aber es passte einfach so wunderbar zu diesem tollen CD-Cover, das wir in Kapstadt gesehen haben.

Haben Sie es erkannt? Das Original-Cover ist von Tina Turner, „Simply the Best“. Echt originell und gelungen.

Nichtsdestotrotz begeistert uns afrikanische Musik immer wieder – und das nicht nur, wenn wir in Südafrika sind. Die erst kürzlich verstorbene „Mama Afrika“ Miriam Makeba ist sicherlich den meisten ein Begriff, aber auch Namen wie Mafikizolo oder Brenda, die leider auch bereits zu früh verstarb, müssen in diesem Zusammenhang genannt werden – einfach nur schöne Musik.

Ganz besonders mögen wir aber „Freshlyground„, die während der Fußball WM durchaus in aller Munde waren – begleiteten sie doch Shakira bei Ihrer Weltmeisterschaftshymne „Waka Waka“. Die Gruppe Freshlyground ist bunt gemischt – schwarz, weiß, coloured – und sie machen einfach tolle Musik – eine genauso bunte Mischung aus traditionellen Klängen und modernem Pop. Wir können nur sagen: Unbedingt mal reinhören!

 


Bitte beachten Sie: Wenn Sie einen der folgenden Buttons anklicken, willigen Sie ein, dass Ihre Daten ggf. an Drittanbieter und möglicherweise ins Ausland (z.B. die USA) übertragen und ggf. dort gespeichert werden. Näheres erfahren Sie unter „i“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.