Südafrika entdecken – kennen – lieben lernen

Mit und in der Natur lernen – Rangerausbildung in Südafrika

Südafrika – das steht für goldene Savannen, wilde Tiere, spektakuläre Nationalparks, pulsierende Städte, die Garden Route entlang der malerischen Küste und ein reiches kulturelles Erbe. Unzählige Reisende zieht es jährlich in das Land an der Spitze des afrikanischen Kontinents, um die vielfältige Schönheit hautnah zu bestaunen.

Wer jedoch den Wunsch hegt, mehr als nur Tourist zu sein und die Natur auf eingehendere Weise zu erleben, findet mit Natucate den richtigen Ansprechpartner. Durch ihr Angebot an Natur- und Rangerkursen bietet die Aachener Agentur Interessierten die Möglichkeit, tief in die Natur Südafrikas einzutauchen und facettenreiches Wissen über sie zu erlangen.

Field Ranger im Einsatz

Schnupperkurs in der Wildnis Südafrikas

Naturliebhaber, die in das Ranger-Leben zunächst einmal „hineinschnuppern“ möchten, finden mit dem ein- bis zweiwöchigen EcoQuest-Kurs eine ideale Option zur Erkundung der einzigartigen Natur. Inmitten der Wildnis des nordöstlichen Südafrikas werden sie von erfahrenen Guides schrittweise an die afrikanische Flora und Fauna herangeführt und ergänzen die täglichen Pirschfahrten- und -gänge durch kurze Theorieeinheiten im Camp-Klassenzimmer. Wer gemeinsam mit Partnern oder Kindern die Faszination Südafrika erleben möchte, kann zudem eine familiengeeignete Variante des Kurses genießen.

Abenteuer als Safari Guide

Noch lernintensiver gestaltet sich die Teilnahme an einem Kurs zum Safari Guide. Auch hier leben die Teilnehmer in naturnahen Camps inmitten erstklassiger Wildlife-Gebiete und erwerben über 28 Tage hinweg vielfältiges Wissen über die einzigartigen Ökosysteme, in denen sie sich bewegen. Ein weiterer Fokus liegt zudem auf der professionellen Gästeführung in der Wildnis, die eine der Kernkompetenzen einen echten Safari Guides darstellt.

Game Pirsch bei der Rangerausbildung

Ausbildung zum Ranger in Südafrika

Wer hingegen eine ausgedehnte Auszeit oder sogar einen beruflichen Neuanfang anstrebt, findet mit einer zertifizierten Rangerausbildung in Südafrika womöglich das, was er gesucht hat. Die Basisvariante stellt der 55-tägige Field Guide Level 1-Kurs dar; die Erweiterung das einjährige Professional Field Guide-Training.

Beide Kurse verknüpfen Theorie und Praxis. Zu Beginn vermitteln erfahrene Guides den Studierenden wichtige Sicherheitsregeln sowie Überlebensstrategien im Busch. Im Anschluss werden Bereiche wie Ökologie, Tierkunde, Naturschutzmanagement und Safari-Führungen ausführlich behandelt. Auch der sichere Umgang mit dem Gewehr und das Steuern eines Geländewagens auf Off-Road-Fahrten zählen zu den Inhalten der Naturausbildung.

Field Guide Level 1

Im Verlauf von knapp zwei Monaten führt der Field Guide Level 1-Kurs seine Teilnehmer durch verschiedene Wildlife-Gebiete in oder nahe von Südafrikas weltberühmtem Krüger Nationalpark. Nach Ablegen einer finalen Prüfung am Ende des Kurses kann ein von der Field Guides Association of Southern Africa (FGASA) anerkanntes Zertifikat erworben werden, das seinem Eigentümer auf Weg zum professionellen Field Guide zugutekommt.

Professional Field Guide

Der ebenfalls FGASA-zertifizierte Professional Field Guide-Kurs findet wie die 55-tägige Kursvariante in unterschiedlichen Wildlife-Gebieten Südafrikas statt und gliedert sich in zwei Ausbildungsabschnitte: In der ersten Hälfte werden ergänzend zum Field Guide Level 1 weitere Lernmodule behandelt. In der zweiten Hälfte wird dieses Wissen schließlich im Rahmen eines Lodge-Praktikums vertieft und somit ergänzende Praxiserfahrung ermöglicht.

Ganz gleich, um welchen Kurs es sich handelt – in jedem Fall erwartet Teilnehmer eine bereichernde Auszeit in der Wildnis, umgeben von den unberührten Landschaften und wilden Tieren Südafrikas.

Auf www.natucate.com oder bei persönlicher, unverbindlicher Kontaktaufnahme mit der Agentur erhalten Interessierte weitere Informationen zu den Kursinhalten und -terminen.


Bitte beachten Sie: Wenn Sie einen der folgenden Buttons anklicken, willigen Sie ein, dass Ihre Daten ggf. an Drittanbieter und möglicherweise ins Ausland (z.B. die USA) übertragen und ggf. dort gespeichert werden. Näheres erfahren Sie unter „i“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.